Schweigemeditation

Informationen zur Schweige Meditation

Ab 2017 findet immer wieder an einem Samstag / Sonntag eine Schweigemeditation auf Spendenbasis statt.

Jeder ist dazu herzlich eingeladen daran teilzunehmen.

OHNE Anmeldung. Auf Spendenbasis.

Alle Termine zur Schweigemeditation findest Du im Kalender.
Hier kommst Du direkt zum Kalender


Es ist schon wunderbar, wenn die Menschen lernen schweigsam zu sein. Denn im Sprechen wirst Du immer wieder viele Energien von Dir geben.

In der Schweigsamkeit sammelst Du die Energien und hast eine bestmögliche Auseinandersetzung mit Deinem Innenleben.

Was bedeutet Meditation ?

Das Wort „Medi“ bedeutet die Mitte. Die eigene Mitte wieder zu entdecken heißt das Äußere loszulassen. Meditation beginnt zuerst im Kopf. Es bedeutet all Deine Gedanken und Beschäftigung loszulassen, einzuordnen und somit zu sammeln.

Meditation beginnt mit Konzentration. Es ist für uns Menschen oftmals schwierig sich längere Zeit zu konzentrieren.

Man sollte Konzentration üben. Eine solche Übung sollte man mit 2 Minuten Aufmerksamkeit und Konzentration beginnen. Nach schon 2 Minuten verändert sich die erste Wahrnehmung.

Als Übung reicht es, bei sich zu sein und sich zu konzentrieren. Zum Beispiel nur auf das Ein- und Ausatmen zu konzentrieren oder auf eine Kerze oder auf das eigene Herz.

Je länger Du das kannst ohne einen anderen Gedanken zu haben, desto besser wird Deine Wahrnehmung.

Das kannst Du jedoch nur durch Übung lernen.

Viele Menschen geben bald wieder auf, doch es braucht dazu einfach auch Durchhaltevermögen.

Die Herausforderung, immer wieder den Kopf freizumachen, ist der Beginn davon, immer wieder frei von Gedanken zu sein, sich konsequent zu fokussieren. Dabei wirst Du Wunderbares entdecken.

Nach der Konzentration kommt die Kontemplation. Deine innere Wahrnehmung, Deine eigene göttliche Natur anzunehmen und zu zulassen. Wenn Du lernst ganz stille zu werden, wirst Du Deine innere göttliche Stimme wieder wahrnehmen.

Deine laute Stimme, Deine äußere Stimme, darf dabei jedoch nicht zu laut in Deinem Kopf klingen. Die Stimme Deines eigenen Egos verklingen zu lassen und sich für nur 2 Minuten davon frei zu machen, das ist die Herausforderung, das ist zunächst die Schwierigkeit.

Aber Schwierigkeiten werden sich lösen, denn wie es bei allem ist, so braucht auch Meditation Zeit und Übung. Die Stille zu üben ist die größte Offenbarung für den Menschen selbst.

Denn in der Stille wirst Du ihn, Gott und Deine göttliche Natur, erleben, denn er wohnt wahrhaftig im Menschen selbst. Und er wird in der Stille zu Dir sprechen, sodass Du ihn wahrhaftig hören und wahrnehmen kannst.


Das ist, nach meinem Verständnis, das Ziel der Meditation, die göttliche Natur in Dir wieder wahrzunehmen. Mediation verleiht Dir tiefen Frieden.

Dadurch kannst du das Leben intensiver erfahren, denn der Alltag hat immer seine Herausforderung.

Jeder sollte dennoch täglich damit beginnen tief zu meditieren. Beginne einfach täglich oder komm vorbei und lerne es von mir.

Es lohnt sich allemal. Denn so kann sich Dein Leben positiv verändern. Alle Weisen haben immer Mediation gelehrt. Weil sie wussten, dass sich sonst der Mensch verliert im Alltagsgetue, dass heißt die ganze Ausgeglichenheit geht verloren, wenn man sich in seinem Alltag verliert.

Sie kehrt zurück, wenn Du lernst, Dich wieder bewusst auszugleichen.

Ausgeglichenheit ist Harmonie. Viel Menschen sehnen sich nach Harmonie. Aber die Menschen haben für sich noch nicht die Zeit gefunden und für sich die Zeit genommen, sie wieder herzustellen.

Finde Du diese Zeit, ich lade Dich dazu ein, Schweigemeditation in tiefster Form zu erleben.

Ich freue mich auf Dein Kommen.

Alle Termine zur Schweigemeditation findest Du im Kalender.
Hier kommst Du direkt zum Kalender